22. Okt 2017
Future Advisory, Trend aktuell | Technologie

Neue Dimensionen der Realität – Eine Analyse der Potenziale von Virtual und Augmented Reality für Unternehmen

Die Studie „Neue Dimensionen der Realität“ der KPMG analysiert, welche Anwendungspotenziale für Unternehmen in den neuen Technologien stecken. Virtuell wird real. Gerade im unternehmerischen Umfeld gewinnt der Einsatz von Virtual- und Augmented Reality (VR/AR) zunehmend an Bedeutung. Dabei ist das volle Potenzial von VR- und AR-Anwendungen längst nicht ausgeschöpft und genaue Prognosen sind schwierig. Sicher ist hingegen, dass im Moment immer neue Anwendungsfelder in den Fokus gelangen.

In Zukunft werden VR- und AR-Anwendungen an vielen Stellen zum Einsatz kommen und bisherige Abläufe und Prozesse verändern oder vielleicht sogar revolutionieren.

Laut der aktuellen Studie von KPMG und present4D „Neue Dimensionen der Realität: Eine Analyse der Potenziale von Virtual und Augmented Reality für Unternehmen“ wird die Technologie immer stärkeren Einfluss haben, gerade im B2B-Bereich. Langfristig werden sich sogar neue Geschäftsmodelle herausbilden. VR- und AR-Anwendungen könnten bei Kostenersparnissen, Qualitätssteigerungen, bei der Ausbildung von Mitarbeitern oder reiseintensiven Tätigkeiten zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Im Marketing und im Vertrieb sind sie bald nicht mehr wegzudenken. Unternehmen sollten sich daher schon heute mit Virtual, Augmented und Mixed Reality intensiv auseinandersetzen.

Autoren: Dorothe Ebert, Heiko von der Gracht, Petra Lichtenau, Karsten Reschke

Siehe hierzu:

VR und AR: Neue Dimensionen der Realität (KPMG)


 
Zukunftsmonitor
Zukunftsmanagement und Rating
Erkennen – Bewerten – Gestalten